Sitzmöbel

Die meiste Zeit des Tages verbringen wir sitzend: beim Essen, im Auto oder im Zug, zu Hause vor dem Fernseher und besonders im Büro. So verbringt jeder "Büromensch" durchschnittlich während seines Berufslebens 80.000 Stunden im Sitzen.

Kein Wunder, dass ständiges Sitzen auf den falschen Stühlen zu Rückenverspannungen, Kopf- und Nackenschmerzen und Bandscheibenschäden führt. 28% aller Krankmeldungen am Arbeitsplatz oder frühzeitigen Arbeitsunfähigkeiten haben Muskel- und Skeletterkrankungen als Ursache. Nach Angaben des Deutschen Büromöbelforums gehen der deutschen Wirtschaft jedes Jahr bis zu 86 Mio. Fehltage durch Wirbelsäulenerkrankungen verloren. Das sind über ein Drittel aller Arbeitsunfähigkeitstage.

Steuern Sie mit Ihrem Betrieb dieser Entwicklung entgegen. Gönnen Sie sich und Ihren Mitarbeitern neue Bürostühle. Sie werten so Ihre Büroräumlichkeiten nicht nur optisch auf, sondern wirken Haltungsschäden entgegen. Ihre Arbeitnehmer und Kollegen werden es Ihnen mit weniger Fehlzeiten und einer (noch) höheren Motivation danken.

interstuhl

Wenn es um Stühle geht arbeiten wir mit der Firma interstuhl zusammen.

Innovationen von interstuhl sind Entwicklungen, die in einer interessanten Verknüpfung von Denkschmiede und Expertisen-Lab erdacht, getestet und weiterentwickelt werden. Das macht Interstuhl so speziell.

In einfachen Worten von Geschäftsführer und Inhaber Werner Link zusammengefasst "vom Sitzen verstehen wir mehr". Eine redliche Aussage, die historisch 1960 ihren Anfang findet: der Auftrag lautete, entlastende Stühle für die Arbeiter einer Textilfabrik zu entwerfen. Seither steht echtes Interesse an der Sache und am Menschen im Vordergrund.

Eine wissenschaftliche Weiterentwicklung im Dialog mit führenden Instituten erfüllt die Sitzkultur der Marke Interstuhl. Über 500 Mitarbeiter produzieren deutsches Handwerksgut, und zwar exklusiv in Deutschland.